Über mich

Ich wurde 1965 im tiefsten Bayern geboren. Dort besuchte ich das Gymnasium und studierte in Regensburg Lehramt mit den Fächern Englisch und Musik. Seit mehr als 25 Jahren bin ich Lehrerin an einer Realschule und die Musik ist nicht nur Lehrfach, sondern auch Hobby, vielleicht sogar Berufung. Ich spiele mehrere Instrumente (Klavier, Geige, Gitarre,...) und singe gerne, schreibe am liebsten die Arrangements für meine diversen Gruppen und Chöre selbst und könnte mein Leben eigentlich auch auf der Bühne verbringen. Inzwischen engagiere ich mich sogar in der zugehörigen Tontechnik.

Schon immer habe ich mich für Bücher, für das Lesen im Allgemeinen und das Schreiben im Besonderen, interessiert, ich kann mich an keinen Tag erinnern, an dem nicht das kleine Notizbuch in einer meiner Taschen versenkt war und zu allen möglichen und unmöglichen Augenblicken herausgezogen wurde, um schnell eine Idee aufzuschreiben. Oder einen Liedtext. Oder ein paar weitere Sätze in meinem neusten Roman.

Ich bin seit über 25 Jahren auch glücklich verheiratet, mein Mann Thomas und ich haben zwei Söhne und ich bin froh, dass meine Familie es immer anstandslos akzeptierte, dass ich meinen vielfältigen Interessen nachgehe. 

Vor einigen Jahren wollte ich dann auch einmal ein Buch veröffentlichen und fand den Verlag Andrea Schmitz, mit dem ich meinen Erstling "Wer frei ist, braucht keine Flügel" verlegte. Das zweite Buch folgte dann 2013 und es heißt "Nur ein Silberstreifen am Horizont". Dieses Buch habe ich vor allem für meine Freunde mit BoD herausgebracht, ganz ohne Lektor, nur mit Hilfe meines engen Bekanntenkreises, was sehr viel Spaß machte. 

Kurz vor Weihnachten 2016  folgte "Das amerikanische Kind", ebenfalls mit BoD und wieder in eigener Verantwortung. 

 Am 3. Mai 2017, einen Tag vor meinem Geburtstag, ist die Fortsetzung "Die amerikanische Frau - kein ganz normales Leben" erschienen, und ich habe festgestellt, dass Jacky Harts Geschichte noch lange nicht zu Ende erzählt ist. Daher erschien im Dezember eine weitere Folge, "Die amerikanische Frau - Rückkehr nach Denver". Dieses Buch habe ich meiner lieben Tante zum 90. Geburtstag gewidmet, gleichzeitig ist es jedoch im Gedenken an einen jungen Menschen geschrieben worden, der leider viel zu früh aus dem Leben geschieden ist. Aus diesem Grund ist es wohl auch gut, beim Lesen Taschentücher bereitzuhalten! Eine weitere Fortsetzung ist bisher nicht geplant und scheint mir auch nicht möglich oder sinnvoll.

Daher schrieb ich eine neue Geschichte, sie war als screwball Geschichte geplant, eine humorvolle Beziehung zwischen Abby und Fynn, doch dann kam Butch Cassidy höchstpersönlich dazwischen und ließ mich nicht mehr los. Jeder Versuch ihn hinauszuschreiben misslang, im Gegenteil, ich tauchte voll in sein Leben ein und beschrieb die Zeit, bevor er bekannt wurde und später die Zeit, als man ihn für tot hielt. 

Es sind vier Bände geworden, "Abby - Mit Butch Cassidy auf dem Outlaw Trail" ist bereits erschienen, Teil zwei und drei werden wohl im Januar und September 2020 veröffentlicht werden. Teil vier ist gerade erst fertig geworden.

Ich habe für Abby einen Verlag gefunden, der Bogner-Verlag hat meine Geschichten übernommen und Abby 1 ist einfach nur toll geworden. Eine sehr professionelle Arbeit, dieses Buch kann sich sehen lassen!